Üppige Schlossgärten

Die schon immer auf den internationalen Handel ausgerichteten Niederlande, das milde Seeklima und das überall vorhandene Wasser sorgten dafür, dass die Niederlande zu einem europäischen Zentrum für (exotische) Blumen und Pflanzen wurden. In dem reich gewordenen Land legten wohlhabende Bürger und Adelige prachtvolle Landgüter und üppige Gärten an. Die Region Utrecht ist da keine Ausnahme. Die Gärten und Parks weisen eine große Vielfalt an Landschaftsstilen auf und sind häufig gewissenhaft und im Originalzustand gepflegt worden. Sie zeugen von den vielfältigen Gartenentwürfen, die im Laufe der Jahrhunderte Revue passierten.

Landschaftsgestaltung

Die niederländische Garten- und Landschaftsgestaltung ist von zwei Landschaftsarchitekten geprägt worden: Johan David Zocher senior und sein Sohn Jan David junior. Sie gestalteten zahlreiche formelle Gärten auf fachkundige Weise in ein landschaftliches Gesamtwerk um. Aus diesem Grund wurde der Garten des Palais Soestdijk zum Nationaldenkmal erklärt. Hier befindet sich außerdem Schloss Groeneveld, vielleicht einer der am besten erhaltenen Amsterdamer Landsitze mit einem Englischen Landschaftsgarten. Auch das Landgut De Paltz, das 1876 von den Landschaftsarchitekten Copijn und Springer entworfen wurde, ist sehenswert. De Paltz ist ein prachtvolles altes Landgut, das in den schattigen Wäldern zwischen dem Fliegerhorst Soesterberg und den Soestduinen liegt.