Information zum Coronavirus (COVID-19) und den getroffenen Maßnahmen in Region Utrecht. Weiterlesen.

DIE MÄUSETÜRME VON LEERDAM

Dass Leerdam traditionell eine Festungsstadt ist, kann man am beeindruckenden Zuidwal mit den Mäusetürmen noch gut erkennen. Vermutlich ist die Stadtmauer mit den vier Toren gegen Ende des 14. beziehungsweise Anfang des 15. Jahrhunderts erbaut worden. Um diese Zeit herum wurde auch das Fundament für die Mäusetürme geschaffen. Das Fundament der Türme diente zum Schutz der Mauer gegen aufgestautes Eis und Wasser aus dem Fluss, der Linge. In Kriegszeiten wurden zur Verteidigung der Stadt Kanonen auf den Mäusetürmen aufgestellt.

Doch woher stammt die Bezeichnung "Mäusetürme"? Um 1837 war ein Löschkai gebaut worden. Dabei wurden auf den Resten der alten und verfallenen Türme drei Häuser erbaut. Doch niemand traute sich, in den Häusern zu wohnen. Schließlich konnte der Feind vom Wasser aus ungehindert in die Häuser eindringen. Darum blieben die Türme leer. Mäusen und Ratten boten die Türme hingegen einen hervorragenden Unterschlupf. Daher der Name: Mäusetürme. Heute sind die Türme bewohnt oder werden in einer anderen Weise genutzt. In einem der Türme befindet sich eine gemütliche und einladende Kaffee- und Teestube.